Münstersche Zeitung / 11.11.2005
Im Rhythmus des Atems

Tänzerinnen der Ballettschule Tenbrock wollen "Gefühl" ansprechen

Der Rhythmus des Atems gibt den Takt vor, wenn 22 junge Frauen aus der Ballettschule von Jutta Tenbrock mit ihrem modern-dance-Beitrag zum Tanzfestival auf die Bühne kommen. Tamami Maemura hat diesen "Tanz von Körper und Seele" choreografiert, angeregt von der Musik des Münsteraners Burghard Fincke.

Die 35-jährige Japanerin, die bereits ihr halbes Leben lang tanzt und dabei u. a. Stationen in Costa Rica mit einer eigenen Company, aber auch in Essen an der Folkwangschule erlebte, gehört seit Anfang des Jahres zu den Ausbildern an der Wolbecker Ballettschule.

"Wir möchten mit dem Stück erfreuen, vor allem aber das Gefühl der Zuschauer ansprechen", erzählt die zierliche Tänzerin, was in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen verschiedener Leistungs-Klassen entstanden ist: Die Wellenbewegungen des Wassers , das Auf- und Abschwellen des Windes und eben der Atem-Rhythmus sollen auf der Bühne des Stadttheaters am Samstag zu einem trotz aller Veränderungen in sich ruhenden Zyklus verwoben werden.

- HH

Zurück zur Übersicht