Westfälische Nachrichten / 23.09.2008
"Schächtelmechtel" mit Pepp

130 Ballettschüler zeigten buntes Programm im Waldorfsaal
-tu-
Münster-Wolbeck/Gievenbeck

Es war eine Aufführung voller Ideenreichtum – stimmungsvoll, kontrastreich und spannend bis zur letzten Minute: Rund 90 Minuten lang zeigten etwa 130 Schüler der Ballettschule Tenbrock im Waldorf-Saal einen bunten Querschnitt dessen, was sie in den vergangenen Jahren erarbeitet haben. Quer durch die Genres führte die facettenreiche Reise – vom klassischen bis zum modernen Ballett. Junge und ältere Schüler bewiesen gleichermaßen Talent – angefangen von der mit bunten Schachteln und viel Pepp dargebotenen Suite "Schächtelmechtel" der Kinder bis hin zu den "Sieben Todsünden".

Die Choreographie mit diesem Titel hatten sich die fortgeschrittenen Schülerinnen selbst erarbeitet, während die restlichen Präsentationen aus der Feder der Ballettschul-Lehrerinnen Isabella Braun und Nina Rohreit stammten. Für die Kostüme hatte Sabine Zumdick gesorgt. So vielfältig wie das Programm war auch die musikalische Gestaltung, das Spektrum reichte von der Romantik über Zwölftonmusik bis hin zu effektvollen Pop-Titeln.

Ein halbes Jahr lang hatten sich die Schülerinnen und Schüler auf diesen Abend vorbereitet, berichtete Isabella Braun: "Für die Kinder und Jugendlichen ist es ungeheuer wichtig, abseits vom Ballettsaal ein Gefühl für die Bühne zu bekommen."

Zurück zur Übersicht